» » Ordernaut

Ordernaut

ORDERNAUT ist eine App und ein Kassensystem. ORDERNAUT bietet Vorteile für Gäste und für Gastronomen bei Bestellung, Verwaltung,Personal, Kontrolle, Marketing und Data-Mining. Erste Kunden und Umsätze

Industrie: Software, Kommunikationstechnologie, Medien, Internet

Gründung: 2017

Current Stage: Startup

Current Situation: Traction

Kapitalbedarf: 500.000,00 EUR

 

Kategorie:

Beschreibung

Unternehmensgegenstand (Geschäftskonzept, -idee)

ORDERNAUT ist eine App und ein Kassensystem. ORDERNAUT bietet Vorteile für Restaurantgäste – einfach, schnell und informiert bestellen und bezahlen – und für Gastronomen bei Bestellungen, Verwaltung, Personalersparnis, Kontrolle! sowie Marketing und Data-Mining. ORDERNAUT ist das tool, das die Prozesse in der Gastronomie vereinfacht und zusammenführt. Ges. Pflicht, Kassensysteme zu digitalisieren. ORDERNAUT übererfüllt die ges. Vorschriften.
Der Gast:
Mit der ORDERNAUT App bestellen und bezahlen Gäste eines Restaurants ihre Speisen via Smartphone schon von unterwegs aus vorab oder direkt am Tisch des Lokals, ohne auf den Kellner warten zu müssen.

Der Gastronom:
Mit dem ORDERNAUT Kassensystem dagegen haben die Gastronomen nun ein Sprachrohr zu den Smartphones ihrer Gäste, mit dem sie zielgenau Marketing betreiben können – ohne Streuverlust.
Das ORDERNAUT Kassensystem kommuniziert mit der App der Gäste. Es empfängt Bestellungen, verwaltet Sitzplätze, speichert Umsätze, entlastet die Kellner und – ganz elementar – empfängt die Gast-Daten, wodurch zielgenaues Marketing möglich wird. ORDERNAUT vermeidet den Umsatzschwund durch Kellner, hilft Personal zu reduzieren bzw. mit dem Personalmangel klar zu kommen, bereitet die Buchhaltung auf und kommuniziert mit dem Steuerberater.

Markt, Marktposition & Wettbewerb

TAM
• Gesamtanzahl Gastronomien in D. (2012): 165.947
$ Jahresumsatz gesamt (2014): 48.200.000.000€
– ORDERNAUTs Umsatzbeteiligung von 5% an den ORDERNAUT-Bestellungen: 795.300.000€
– ORDERNAUTs Umsatz anhand der Lizenzgebühren: 21.573.110€

+ Restaurants
+ Cafés
+ Eissalons
+ Imbiss-Stuben
+ Schankwirtschaften
+ Diskotheken/Bars u.ä.
+ getränkegeprägte Gastronomien

SAM
• Gesamtanzahl Gastronomien in D. (2014): 120.627
$ Gesamtjahresumsatz Gastronomien (2014): 33.360.000.000€
– ORDERNAUTs Umsatzbetlg. von 5% an den ORDERNAUT
– Bestellungen: 550.440.000€
– ORDERNAUTs Umsatz anhand der Lizenzgebühren: 15.560.883€

+ Restaurants
+ Cafés Anzahl
+ Imbiss-Stuben
+ Diskotheken/Bars u.ä.

SOM
• Gesamtanzahl Gastronomien in D.: 1.800 (1.49% von SAM)
$ Gesamtjahresumsatz Gastronomien: 497.064.000€
– ORDERNAUTs Umsatzbetlg. von 5% an den ORDERNAUT-Bestellungen: 8.201.556€
– ORDERNAUTs Umsatz anhand der Lizenzgebühren: 232.200€

*Marktposition*
ORDERNAUT zeichnet sich durch Qualität, hohe Funktionalität & einem vglw. günstigen Preis aus.

*Wettbewerb*
Kassensystem Hersteller wie orderbird (teuerer) und E-Food Produkte wie Foodora (kostet 20% vom Umsatz)

Unternehmenshistorie (Unternehmenssituation & -entwicklung)

Aktueller Stand:
• Kassensystem-Komponente des Gesamtsystems existiert bereits in einer reifen Beta-Version & schon in Anwendung mehrerer Gastronomien.
• Kleinere Umsätze vorhanden
• Entwicklung an einem Prototypen für das Gesamtsystem (Kassensystem + App-Bestellung + Marketingfunktion)

Chronik:
• Januar 2016: Zusammenschluss des CTO, COO & COO
• Januar 2016: 20.000€ „Investment“ von der Familie + Kredit von der Sparkasse Neuss
• April 2016: Business Angel investiert
• Ende April 2016: 15 Pilotkunden aus Aachen, Heinsberg, Düsseldorf und Köln
• Ende Q2 2016: Gastronomien nutzen das ORDERNAUT Kassensystem erfolgreich.
• Oktober 2016: Vertriebs- und Servicepartner gewonnen
• Anfang Q2 2017: Zusage vom Großkunden „Wonderwaffel“ (25 Filialen in Deutschland)

Management & Mitarbeiter / Gesellschafter- bzw. Aktionärsstruktur

• Sami-Said Özcelik (CEO, Inhaber)
+ Erfahrung: Personalvermittlungs-Unternehmen & Sport- und Ernährungs-Unternehmen erfolgreich positioniert
+Intensives Mentoring „Gastronomie in Deutschland“ durch DEHOGA Vertriebsreferenten
+ Individuelles Mentoring „Unternehmensführung“ (Themen Projektmanagement, ABWL und Risikomanagement) durch CFO
+ Mentoring „Personalmanagement“ durch den E-Commerce Abteilungsleiter von Walbusch & Mentoring

• Daniel Indlekofer (CTO)
+ Fachinformatiker Systemintegration (IHK Abschluss)
+ Erfahrener Entwickler mit einem internationalen Portfolio (z. B. Entwicklung im Sparkassen Finanzportal für über 20 Millionen Kunden)

• Priv. Doz. Dr. (habil.) Muhammed Altuntas (CFO, Business Angel)
+ Tätig in der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln. Dort führt er Seminare für ABWL, Risikomanagement und Versicherungslehre.

• Timo Pace (COO)
+ Student der Vienna University of Economics and Business (Wirtschaftsrecht)
+ Erfahrung: Personalvermittlungs-Unternehmen erfolgreich positioniert
+ Mentoring „Betriebswirtschaft“ (ABWL) durch den CFO

• Alami Company (Technischer- & Marketing-Partner)

Chancen & Risiken / Stärken & Schwächen

Chancen: Nische kaum besetzt.
Risiken: Nachahmung seitens Kassensystem Herstellern und E-Food Produkten möglich.
Stärken: Starkes Netzwerk, bereits 40 Kunden und erster namhafter Groß/Systemgastrokunde, starke Marke, qualitativer Kundenservice, Gastronom spart Personal
Schwächen: Wenig finanzielle Ressourcen.

Zusätzliche Informationen / Gründe für ein Investment

Fazit: Ein riesiger und vielversprechender Markt wartet.

• Vorteilhafte Gesetzeslage:
Neue Vorschriften des Bundesfinanzministerium VERPFLICHTEN den Gastronomen, sein Kassensystem digital aufzurüsten.

• Proof of Concept:
Siehe „Unternehmenshistorie“

• Nachfrage Gastronom:
+ 63% der Gastronomen möchten mit Digitalisierung Bekanntheitsgrad steigern.
+ 42% möchte damit ihr Image verbessern.
+ 39% möchten mit Digitalisierung mehr Gäste gewinnen.
+ 87% finden kaum Personal. Fachkräftemangel mit 93% besonders kritisch. ORDERNAUT kompensiert das Personalproblem.

• Nachfrage Gast:
+ Jeder Zweite besucht regelmäßig ein Restaurant. Davon die 16-60 jährigen in Deutschland: 24.238.500
+ Gäste, die eine digitale Speisekarte wünschen: 16 % oder 3.878.160 Menschen
+ Gäste, die Online-Bezahlung wünschen: 17 % oder 4.120.545 Menschen

• Ersparnis des Gastronomen durch den Einsatz von ORDERNAUT:
1/3 der Kellner wird durch ORDERNAUT abgelöst. Denn 1/3 der Bestellungen in ORDERNAUT-Restaurants laufen über die App. Gastronom spart somit rd. 26.748 € im Jahr und 2.229 € mtl. Arbeitskosten. Auch kommen die Umsätze wirklich beim Gastronomen an und nicht nur beim Kellner.

Roghmal Alami

Telefon: +49 (0) 1737550066
E-Mail: roghmal.alami@neostarter.de

Nur auf Anfrage